Hausmittel

Hausmittel gegen Heiserkeit

Hausmittel gegen Heiserkeit

Es ist feucht und kalt draußen und man versucht das menschenmögliche nicht vor die Tür gehen zu müssen. Leider ist das leichter gesagt als getan. Oftmals kommt man nicht umhin von der warmen Stube in das nasskalte Novemberwetter zu treten. Hier lauern dann Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Wer Pech hat handelt sich eine handfest3e Grippe ein. Wer die ersten Anzeichen einer Heiserkeit oder eines Schnupfens feststellt sollte unbedingt schnell handeln. Oftmals sind schon ein paar alte Hausmittel gegen Heiserkeit genug um dem Ausbruch von Schlimmeren zu verhindern.

Da wir aus jahrelanger Erfahrung sprechen und wissen was unsere Großeltern in der harten Zeit gestärkt hat wollen wir dieses Wissen natürlich nicht für uns behalten sondern hier mit ihnen teilen.

Alte Hausmittel als erste Hilfe gegen Heiserkeit

Gut helfen warme Wickel um den Hals, Inhalationen mit Teebaum- oder Lavendelöl und warme Getränke. Mit Kamille den Mund spülen, das hilft gegen Entzündungen. Mit Ringelblumensalbe den Hals eincremen und einen warmen Schal darüber wickeln lindert die Schmerzen. Morgens vor dem Zähneputzen einen Teelöffel Sonnenblumenöl ca. eine Viertelstunde im Mund lassen. Dabei nicht gurgeln, das Öl im Mund nur hin- und herschwenken. Danach ausspucken. Auf keinen Fall hinunterschlucken, da das Öl Giftstoffe bindet. Die Prozedur tötet die Bakterien und Viren im Mund.

Spitzwegerich gegen Heiserkeit

Spitzwegerich legt sich wie ein Schutzfilm über die angegriffenen Schleimhäute, wirkt anti-bakteriell. Dazu 2 TL Spitzwegerich mit 150 ml kochendem Wasser übergießen. 10 – 15 Minuten ziehen lassen. Abseihen. Mehrmals täglich gurgeln.

Hausmittel Erkältung

Haferjoghurt sorgt für freie Atemwege

So funktioniert`s: Wer mit dem leckeren Mix in den Tag startet, braucht ein Kratzen im Hals nicht zu fürchten. Haferflocken bringen mit viel Zink und einem Trupp von Bio- Stoffen die Immunzellen auf Trab. Joghurt päppelt die Darmflora, damit hier 80 Prozent der für die Abwehr wichtigen Prozesse reibungslos ablaufen.

Am besten ein paar Walnüsse oder Mandeln darüber streuen- dann stimmt auch gleich der Vitamin- E- Haushalt.

Was tun bei einer anhaltenden Heiserkeit?

Möglichst wenig sprechen und auch nicht flüstern. Das beansprucht nämlich nur die Stimmbänder. Zusätzlich können heiße Getränke (Tee oder heiße Milch mit Honig) sowie Dampfbäder (zum Beispiel mit Kamille oder Sole- Salzen) die Heiserkeit lindern. Und immer die Raumluft befeuchten. Am besten, man legt ein paar nasse Handtücher auf die Heizung. Auch Bonbons (zum Beispiel Pastillen mit Primelwurzel, Isländisch- Moos oder reinem Johannisbeersaft) helfen. Beim Lutschen werden die Speicheldrüsen angeregt und die Mundschleimhäute dadurch ausreichend feucht gehalten.

Leider gibt es auch sehr hartnäckige Fälle bei denen keine Hausmittel mehr helfen. Hier bleibt nichts mehr anderes übrig als den Hausarzt zu konsultieren. Viele Ärzte behandeln heutzutage ihre Patienten mit natürlichen Mitteln bevor sie zur chemischen Keule greifen. In der Regel wieß die Natur ohnehin was das beste für uns ist

(26 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Was meinst du dazu