Heilmittel

Hausmittel gegen Scheidenpilze

Heilmittel gegen Scheidenpilze

Heilmittel gegen Scheidenpilze werde grundsätzlich in drei Kategorien eingeteilt. Zum einen die Gruppe der Medikamente welche den Scheidenpilz abtöten, desinfizierende Mittel und Medikamente welche bei leichten oder beginnenden Scheidenpilz Infektionen eingesetzt werden und den Keimen ud Bakterien entgegen wirken und als dritte Gruppe die vorbeugenden Preperate die meistens Milchsäurebakterien enthalten. Die letzte Gruppe wird auch zur Nachbehandlung von Scheidenpilzen eingesetzt.

Heilmittel gegen Scheidenpilze mit pilztötender Wirkung  beinhalten in der Regel Nystatin oder Clotrimazol  als Wirkstoff. Beide Wirkstoffe werden örtlich eingesetzt und sind in der Regel sehr gut verträglich.

Beide Heilmittel gegen Scheidenpilze sind in unterschiedlichen Verabreichungsformen erältlich. Zum einen kommen beide Substanzen in Vaginaltabletten oder Zäpfchen zum Einsatz,jedoch werden Vaginalcremes bei der Behandlung von Scheidenpilzen zunehmend beliebter.

Vaginaltabletten oder Zäpfchen sollten vor dem Schlafengehen möglichst tief in die Scheide eingeführt werden. Die meisten Hersteller der im Handel befindlichen Heilmittel gegen Scheidenpilze haben der Packung einen Applikator beigefügt, der diesen Vorgang erleichtert.

Die meisten Heilmittel gegen Scheidenpilze die ohne Rezept in der Apotheke erworben werden können, sind für eine 1-3 Tagestherapie. Längere Therapieformen sind in der Regel verschreibungspflichtig. Sollte es nach der Eigenbehandlung in den ersten drei Tagen zu keiner Besserung kommen ist es ohnehin ratsam einen Arzt zu konsultieren.

Frauen in oder nach den Wechseljahren haben in der Regel eine trockenere Schleimhaut im Vaginalbereich. Hier sollte die Vaginalcreme als Heilmittel gegen Scheidenpilze eingesetzt werden, da die trockenere Vaginalschleimhaut das Auflösen der Zäpfchen und Vaginaltabletten nur unzureichend unterstützt. Natürlich ist auch eine Kombination von Creme und Zäpfchen möglich.

Obwohl die oben aufgeführten Heilmittel gegem Scheidenpilze in aller Regel sehr gut verträglich sind, kann es in sehr seltenen Fällen zu Reizungen der Haut kommen. Die äußert sich im Normalfall in unangenehmen Stechen und Hautrötungen. Bei diesen Symptonen sollte dann umgehend ein Facharzt aufgesucht werden. Der Arztbesuch ist auch dringenst angeraten wenn die Selbstbehandlung keine oder nur sehr wenig Besserung erzielt.

Die aufgeführten Heilmittel gegen Scheidenpilze sind rezeptfrei in ihre Stammapotheke oder verschiedenen Internet – Apotheken erhältlich.

(152 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Was meinst du dazu