Hausmittel

Kopfläuse

Was kann man gegen Kopfläuse machen

Früher oder später hat fast jedes Kind einmal Kopfläuse. In Kindergarten oder Schule machen die penetranten Plagegeister immer wieder die Runde. Das hat nicht unbedingt etwas mit schlechter Hygiene zu tun. Es ist einfach sehr schwierig, die kleinen Biester schnell zu erkennen und sie umgehend rückstandslos zu beseitigen. Leider fehlt es in unseren Schulen an der dementsprechenden Ausbildung und die Kinder mit Lausbefall leidenden Kinder werden nicht selten von den anderen gehänselt.

Woran erkennt man einen Lausbefall?

Ein bekanntes Anzeichen ist eine juckende Kopfhaut. Da auch eine andere Ursache hinter dem Kratzen stecken kann, ist es nur ein erstes Indiz, dem die Eltern nachgehen sollten. Manche Kinder spüren die Läuse gar nicht, weil deren Speichel bei ihnen keinen Juckreiz auslöst.

Besteht der Verdacht, dass das eigene Kinde Läuse haben könnte, müssen die Haare genau durchsucht werden. Dafür werden die Haare gewaschen und mit einer Spülung behandelt. Das macht sie leichter kämmbar und die Läuse können nicht so schnell weglaufen. Dann wird mit einem Läusekamm systematisch die Kopfhaut abgesucht. Am verlässlichsten ist es, wenn lebende Läuse gesichtet werden. Bei Nissen, den Lauseiern, besteht die Möglichkeit, dass diese von einem früheren Befall herrühren und bereits tot sind. Gab es in der Vergangenheit noch keinen Befall, sind auch sie ein deutliches Anzeichen.

Maßnahmen gegen Kopfläuse und Lausbefall

Im Handel gibt es spezielles Läuseshampoo. Damit sollte sofort bei Verdacht auf einen Befall der Kinderkopf gewaschen werden. Anschließend werden mit dem Läusekamm die toten Läuse und Eier feucht aus dem Haar gekämmt. Diese Behandlung sollte nach ca. einer Woche wiederholt werden.

Da Läuse sich auch auf Klamotten, Bettwäsche oder Kuscheltieren niederlassen, müssen umfassende Maßnahmen ergriffen werden. Alles, was 60° C verträgt, sollte in der Waschmaschine gewaschen werden. Das betrifft Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche. Andere Dinge müssen entweder in der Tiefkühltruhe verstaut werden oder absolut luftdicht für mindestens 3 Tage in einem Müllsack eingeschlossen sein. Über diese Zeit verhungern die Läuse und sterben ab.

Hausmittel-gegen-Kopfläuse

Hausmittel gegen Kopfläuse

Gib den Läusen Saures! Kopfläuse mögen keine saure und scharfe Behandlung. So kann man ihnen zum Beispiel mit Essigwasser auf den Leib rücken. Warmes Essigwasser im Verhältnis 1:2 kann auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Nach etwa 15 Minuten Einwirkungszeit kann der Kopf mit einem normalen Shampoo gewaschen werden.

Das Essigwasser lähmt die Kopfläuse in ihrer Bewegung. Das ist zwar gut, befreit aber noch nicht von ihnen. Nach dem Waschen müssen sie das Haas mit einem Läusekamm Strähne für Strähne kämmen. Das Essigwasser und dessen Wirkung auf die Läuse hilft dabei, dass sie die Viecher einfacher auskämmen können. Um wirkungsvoll zu sein müssen sie diese Anwendung eine Woche lang täglich wiederholen.

3-in-1 Metall-Mensch-Läusekamm Nissenkamm extra fein – Kinder und Erwachsene – original Lausinator- jetzt mit Läuseratgeber zum Download (Badartikel)


Preis: EUR 14,90
Neu ab: EUR 9,80 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

Wer keinen Essig zur Hand hat oder den Geruch nicht abhaben kann, kann auch Zitronensaft anstatt Essig verwenden.

Kopfläuse anders bekämpfen

Es gibt keine genauen Studien ob und wie gut die Hausmittel gegen Kopfläuse wirken. Zwar findet man im Internet genügend Erfolgsgeschichten, da aber jeder Mensch unterschiedlich ist und viele auch nicht mit diesen leidigen Parasiten experimentieren wollen greifen viele auf physikalische und chemische Mittel zurück.

Es gibt verschiedene Chemische Mittel gegen Kopfläuse. In der Regel greifen diese das Nervensystem der Laus an und töten sie auf diese Weise. Es gilt zu beachten, dass manche Menschen jedoch auch zu allergischen Reaktionen gegen bestimmte chemische Stoffe neigen. Hier sollte man auf jeden Fall mit seinem Arzt Rücksprache halten, vor allem wenn man weiß, dass man Allergiker ist.

Neben den chemischen Mitteln gibt es auch noch physikalisch wirkende Mittel gegen Kopfläuse. Es handelt sich hierbei in der Regel um Silikonöle. Diese umschließen die Parasiten, dringen in deren Atemwege ein und lassen die Laus absterben.

Alle genannten Behandlungen haben in der Regel eines gemeinsam. Sie vernichten die Eier der Läuse nicht 100%ig. Es ist daher empfohlen die Anwendungen nach einer Woche zu wiederholen. Der Lauskamm mit dem man täglich mehrmals die einzelnen Haarsträhnen gründlich durchkämmen muss ist ohnehin Pflicht.

Nyda plus mit Kamm Lösung, 100 ml (Badartikel)


Preis: EUR 21,75
Neu ab: EUR 19,17 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

(180 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Was meinst du dazu