Heilpflanzen


Wer sich mit Heilpflanzen beschäftigt begibt sich in eine faszinierende Welt. Sie begegnen uns auf Schritt und Tritt und oftmals beachten wir sie gar nicht. Andere sein wiederum wunderschön. Manche sind sehr wohlschmecken, andere sind sogar teilweise giftig können aber zu Salben und Cremes verarbeitet werden. In Deutschland alleine werden über 400 verschiedene heimische Arten in der Pflanzenheilkunde angewendet.

Was sind Heilpflanzen eigentlich?


Alle Pflanzen die für medizinische Gebiete zur Behandlung oder Genesung eingesetzt werden sind im Grunde Heilpflanzen. Dabei ist es egal ob es sich hierbei um Bäume, Büsche, Sträucher Kräuter andere handelt. Es kommt auf die Wirkstolle in den Pflanzen oder Pflanzenteile an und welche Wirkung diese auf die Gesundheit des Einzelnen nehmen. In den meisten Fällen kommt es auf die bestimmte Mischung an, denn man sollte nicht vergessen, dass auch Heilpflanzen Nebenwirkungen haben.

Heutige Medizin und Heilpflanzen

In der modernen Medizin werden in vielen Medikamenten hergestellt welche pflanzliche Inhaltsstoffe beinhalten. Oftmals werden diese aber auch im Labor nachgebildet was den Vorteil hat, dass es keine Schwankungen gibt. Die ursprüngliche Formel stammt jedoch aus der Naturheilkunde.

Natürlich können sie viele Heilpflanzen auch selbst verwenden. Selbstverständlich müssen sie sich zuerst damit vertraut machen mit welchen Heilpflanzen und Kräutern sie es zu tun haben.

Da die meisten Pflanzen eine eher sanfte aber dennoch effiziente Wirkung haben können sind sie für viele Gebiete einsetzbar. Sie können die Gewächse selbst sammeln oder auch selbst anbauen, falls sie einem Garten haben. Die Zubereitung von Tee oder auch Salben ist gar nicht mal so schwer wie sie eventuell glauben.

Bestimmung von Pflanzen

Die Pflanzenbestimmung ist hierbei gar nicht mal so schwierig nachdem sie sich etwas in die Materie eingelesen haben. Am einfachsten ist es zu Beginn, wenn sie einfach nach den Blütenfarben gehen. In der Regel finden sie rote, blaue, weiße, gelbe blaue oder grüne Blüten. Diese Klassifizierung ist einfacher als Pflanzen nach Korbblütler, Doldenblütler, Kreuzblütler und vielen vielen anderen Familien zu bestimmen. Dieses Wissen kommt mit der Zeit dann ohnehin automatisch.

Wie weiter oben bereits erwähnt sind manche Pflanzen oder ihre Teile davon giftig. Bei den Pflanzenteilen unterscheidet man zwischen den Blüten, den Blättern, den Samen, der Frucht, dem Stamm und den Wurzeln. Sie werden auf diesen Seiten viele wichtige Informationen finden, welche sie für ihre Tees, Salben und Cremes verwenden können.

Da sie wahrscheinlich kein ausgebildeter Arzt sind müssen sie bei der Dosierung natürlich vorsichtig sein und darauf achten, dass sie nicht gegen den einen oder anderen Wirkstoff sensibel oder sogar allergisch reagieren.

Nehmen sie sich die Zeit und lesen sie sich in die spannende Welt der Heilpflanzen ein und versuchen sie ein paar unserer Ratschläge und Tipps nicht nur, wenn sie krank sind, sondern auch zur Stärkung ihres gesamten Körpers. Neben den positiven Wirkungen werden feststellen, dass viele Tees köstlich schmecken und ein hervorragendes Aroma haben.

 

(277 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Comments are closed.