Schüsslersalze

Heilmittel Schüsslersalze

Schüsslersalze erleben seit geraumer Zeit zurecht eine Reneisance. Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler sorgte im ausklingenden 19. Jahrhundert mit seinen Veröffentlichungen in verschiedenen homöopatsichen Magazinen mit seinen Artikeln und Aufsätzen für Aufsehen. Heutzutage sind Schüsslersalze mehr denn je in Mode und aus der Alternativmedizin nicht mehr wegzudenken.

Das Prinzip der Anwendung der Schüsslersalze liegt darin dem Körper die fehlenden Mineralsstoffe zuzuführen und somit den Zellstoffwechsel wieder anzukurbeln. Schüsslers Theorie bassiert auf der Aussage dasss ein Mensch nur gesund bleiben kann wenn er die notwendigen Mengen an Mineralstoffen besitzt welche zuden in einem richtigen Verhältnis stehen müssen. Weiterhin stellte Schüssler die These auf dass alle überhaupt heilbaren Krankheiten mit Kalk, Kalium, Magnesium, Eisan und Natrium in Verbindung mit Schwefeksäure, Chlor und Phosphorsäure auf diesem Wege heilbar sind.

Während diese Aussage etwas oportunistisch sein mag, stelten sich mit seinen Behandlungsmethoden beachtliche Erfolge ein und sein Theorie wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Schüsslers Theorie besagt in einfachen Worten, dass alle Krankheiten im wesentlichen irgendwelche Fehlfunktionen in Zellen sind und diese bkämpft werden könne indem man den Zellstoffwechsel wieder in seine natürlichen Bahnen leitet. Schüssler machte sich zur Aufgabe herauszufinden welche Elemente ws im menschlichen Körper und den Körperzellen bewirken, da nur wenn dies verstanden ist eine gezielte Therapieform entwickelt werden kann.

Schüssler nannte dieses Zusammenspiel „Chemie des Lebens“, was heute als Bio-Chemie im medizinschen Sprachgebrauch alltäglich ist und das weterführt, was Schüssler vor 150 Jahren begonnen hat.

Schüssler führte 12 orginal Schüsslersalze ein welche später von anderen Wissenschaftlern, Foschern und Ärzten mir 15 weiteren so genannten Schüssler Ergänzungssalzen erweiteret wurden.

Die 12 Orginal Schüsslersalze und Ihre Einsatzbereiche

  1. Calcium Fluoratum (Kalziumfluorit) – Bindegewebe, Haut, Gelenke
  2. Calcium Phosphoricum (Kalziumphosphat) – Knochen und Zähne
  3. Ferrum Phosphoricum (Eisenphosphat) – Immunsystem
  4. Kalium Chloratum (Kaliumchlorid) – Schleimhäute
  5. Kalium Phosphoricum (Kalium Phosphat) – Nerven
  6. Kalium Sulfuricum (Kaliumsulfat) – Haut, Stoffwechsel
  7. Magnesium Phosphoricum (Magnesiumphosphat) – Muskeln
  8. Natrium Chloratum (Natriumchlorid) –  Wärme- und Flüssigkeitshaushalt
  9. Natrium Phosphoricum (Natriumphosphat) – Stoffwechsel
  10. Natrium Sulfuricum (Natruimsulfat) – Entschlackung
  11. Silicea (Siliciumdioxid) – Bindegewebe, Haut, Haare
  12. Calcium Sulfuricum (Kalziumsulfat) – Gelenke, Eiter

Die meisten Therapieformen welche Schüsslersalze behinhalten setzen auf eine Kombination von verschiedenen Salzen, zudem sind Schüsslersalze auch als Salben erhältlich. Somit sind Schüsslersalze zur innerlichen und äußerlichen Anwendung geeignet und werden auch für Gesichtsmasken, Wickel und Kompressen aber auch in Seifen und Cremes enigesetzt.

(149 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

3 comments

  1. Pingback: Hausmittel gegen Herpes und Lippenherpes | Heilmittel und Hausmittel

  2. Pingback: Hausmittel gegen Blasenentzündung | Heilmittel und Hausmittel

  3. Pingback: Heilmittel gegen Haarausfall - Schüsslersalze | Heilmittel und Hausmittel