Hausmittel

Hausmittel gegen Sodbrennen

Was hilft wirklich gegen Sodbrennen

Nahezu die Hälfte der Menschen kennt die Beschwerden, die der Volksmund auch als Sodbrennen bezeichnet. In der Medizin wird das Sodbrennen Reflux genannt. Es entsteht, wenn der saure Speisebrei durch den Magen in die Speiseröhre aufsteigt. Die aggressive Magensäure reizt dort die Schleimhaut der Speiseröhre und kann sie auf Dauer sogar schädigen. Meist treten die Beschwerden etwa 2 Stunden nach einer Mahlzeit auf. Welche Hausmittel sind bei Sodbrennen oder saurem Aufstoßen wirksam?

Verändern sie ihre Schlafposition

Wenn das Sodbrennen vor allem nachts auftritt, kann es oft schon helfen, den Oberkörper höher zu lagern. Dazu das Kopfende des Lattenrostes höherstellen, oder ein zusätzliches Kopfkissen mit ins Bett nehmen.

Ändern sie ihre Essgewohnheiten

Wer zu diesem Leiden neigt, sollte fettes und schweres Essen meiden. Besonders üppige Mahlzeiten in den Abendstunden führen oft zu Beschwerden in der Nacht. Die Magensäure lässt sich durch Nahrung binden. Ein hilfreiches Hausmittel gegen Sodbrennen ist es, zwischen den Mahlzeiten ein Glas Milch zu trinken oder eine Scheibe trockenes Brot zu knabbern.

Kartoffeln gegen Sodbrennen

Der Saft von rohen Kartoffeln ist ein weiteres gutes Hausmittel gegen Sodbrennen und bindet die Magensäure ebenfalls. Wer einen Entsafter im Haus hat, kann sich den Saft so jeden Tag frisch zubereiten. Der Geschmack ist eher gewöhnungsbedürftig, aber die Wirkung hilft darüber sicher schnell hinweg. Reformhäuser bieten diesen Saft auch als milchvergorenen Fertigsaft an. Auch das Kauen von Wacholderbeeren kann das Sodbrennen mildern.

Was sollten sie einschränken oder vermeiden?

Schadstoffe, wie sie in Kaffee, Alkohol oder Zigaretten enthalten sind, tragen auch zur Entstehung von Sodbrennen bei. Es kann durchaus hilfreich sein, diese Stoffe zu meiden und so die Beschwerden zu lindern. Das gilt ebenso für Stress und Ärger, der kann buchstäblich auf den Magen schlagen. Anstelle von Kaffee wäre das Trinken von Kräutertee eine gute Alternative. Jedoch sollte abends kein Pfefferminztee mehr getrunken werden. Denn die Wirkstoffe im Pfefferminztee entspannen die Schließmuskeln des Magens und das könnte erst recht zum Zurückfließen der Magensäure führen.

Wasser gegen akute Beschwerden

Bei akuten Schmerzen hilft es, lauwarmes Wasser zu trinken. Das Wasser verdünnt die Magensäure und bindet sie so. Ein Schuss Apfelessig im Wasser hilft, den Basenhaushalt des Körpers auszugleichen. Denselben Effekt haben rohe klein geschnittene Kartoffeln oder ein Esslöffel Kieselgel. Ein Tee aus Tausendgüldenkraut lindert ebenfalls die akuten Beschwerden. Dazu übergießt man einen halben Teelöffel des Krauts mit kochendem Wasser und lässt den Tee dann über Nacht stehen.

Vorbeugen gegen Sodbrennen

Um dem lästigen Beschwerden vorzubeugen, wäre es sinnvoll die Ernährung umzustellen. Sie sollte auf Dauer mehr basische Salze enthalten. Das bedeutet, mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch und Fett. Unterstützend ist die Einnahme von Bullrich Salz, es fördert so die basischen Anteile in der Ernährung.

Sodbrennen an sich ist keine Krankheit, sie kann aber auch Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein. Wenn es nur gelegentlich auftritt, sind die oben genannten Hausmittel sicher hilfreich. Wer aber regelmäßig unter Sodbrennen leidet, wäre gut beraten, deshalb einen Arzt aufzusuchen.

Ein tolles Buch für alle die an einem Reizmagen leiden

Reizmagen: Richtiger Umgang mit Gastritis, Sodbrennen, Magendrücken und Verdauungsstörungen (Taschenbuch)


Preis: Price Not Listed
Neu ab: 0 Nicht auf Lager
gebraucht ab: EUR 18,00 Auf Lager

(83 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Was meinst du dazu