Heilpflanzen

tussilago farfara - Huflattich

Huflattich – tussilago farfara

Wenn im Vorfrühling die ersten warmen Sonnenstrahlen das Erdreich erwärmen strahlen die knallig gelben Blüten des Huflattich mit der Sonne um die Wette.  Von diesem Blüten erhalten auch die Insekten den ersten Nektar des Jahres.. Aufgrund seiner knallgelben Blüten wird der Huflattich oftmals mit dem Löwenzahn verwechselt. Man muss schon etwas genauer hinsehen um die Unterschiede zu erkennen.

Während der Blütezeit hat der Huflattich noch keine Blätter. Erst wenn die Pflanze abgeblüht ist wachsen die Blätter. Die Blätter des Huflattich sind hufeisenförmig Und an der Unterseite etwas gräulich. Als Heilmittel wird der Huflattich zumeist Bei Problemen mit der Atmung eingesetzt. Hierbei kann es sich um einen einfachen Reizhusten aber auch um Asthma zu lbehandeln. Der Huflattich ist natürlich kein Allheilmittel, wird aber begleitend zur Behandlung eingesetzt und unterstützt den Heilungsprozess.  Zudem verwendet man die Heilpflanze auch in Cremes da sie antibakteriell wirkt und so auch bei Hautproblemen helfen kann.

Huflattich - tussilago farfara

Der Huflattich als Heilpflanze

Die zu den Korbblütlern gehörende Pflanze wird wie oben bereits erwähnt oftmals zur Heilung bei Erkrankung von Atemwegen eingesetzt. Daneben kommt die Heilpflanze aber auch bei folgenden Krankheiten und Problemen zum Einsatz:

  • Gastritis
  • Verstopfung
  • Pickel
  • Erkältung
  • Bronchitis
  • Durchfall
  • schlecht heilende Wunden
  • und vieles mehr

Sammeln und Anwenden

Ab Mai kann man den Huflattich überall selbst in relativ vegetationslosen Plätzen sammeln. Zur Verwendung kommen ausschließlich die Blätter der Pflanze.  Die Sammelzeit endet in der Regel im Juli.

Ein Tee aus getrockneten Huflattichblättern ist schnell hergestellt. 1 – 2 TL getrocknete Blätter der Pflanze kann man einfach mit 200ml heißem Wasser aufgießen und lässt das Ganze etwa 10 Minuten ziehen. Danach sieben Sie die Blätter einfach ab und der Tee zur Hustenlinderung ist fertig. Diesen Tee soillten Sie bis zu dreimal täglich trinken.

Ein weiteres  ein Einsatzgebiet die diese Tees ist z.b. eine Kompresse. Eine mit Tee getränkte Kompresse kann äußerlich bei verstaucht kann eingesetzt werden.

Der Saft der Huflattichblätter eignet sich hervorragend als Badezusatz für ein Beruhigungsbad oder auch zum Inhalieren bei Problemen mit den Atemwegen.

 

(93 mal gelesen, 1 Aufrufe heute)

Was meinst du dazu